Sich mit Gott auf den Weg machen

Sich mit Gott auf den Weg machen
19. März 2018 Eva Djakowski

Vollversammlung der KLJB Augsburg

Am vergangenen Wochenende (16.–18.03.2018) hat die Frühjahrsvollversammlung der Katholischen Landjugendbewegung Augsburg (KLJB) im Landjugendhaus Kienberg (Bernbeuren) mit rund 40 Teilnehmer stattgefunden. Die Versammlung stand unter dem Leitwort „Sich mit Gott auf den Weg machen“, so haben sich die Jugendlichen dieses Mal in Workshops mit dem Thema Pilgern auseinandergesetzt.

Das erste Wallfahrtsziel an diesem Wochenende war – zumindest mental – die französische Gemeinde Taizé, denn der spirituelle Arbeitskreis der KLJB (Spirimobil) hatte für den Freitagabend zum Taizégebet eingeladen. Durch musikalische Komponenten, Lichtelemente sowie die Auswahl von Texten und Liedern wurde das Abendgebet ganz im besinnlichen Stil der Brüderschaft von Taizé gestaltet und gefeiert.

Die 25-jährige Verena Beggel aus der Ortsgruppe Ungerhausen berichtete in einem von drei Workshops am Samstagvormittag von ihrer Pilgerreise ins spanische Santiago de Compostela. „Pilgern ist keine verstaubte Aktion für ältere Herrschaften, die rund um die Uhr den Rosenkranz beten“, sagte sie. „Es ist eher ein schöner Weg zur Ruhe zu kommen und Kraft zu tanken“, so ihr ganz persönliches Fazit nach sechs Wochen zu Fuß durch Spanien. Die Workshopteilnehmer zeigten sich sehr interessiert an den Erfahrungen, die Verena im Sommer 2016 gesammelt hatte und berichteten in der Austauschrunde auch selbst von Situationen, in denen sie das Gefühl hatten, „festzuhängen“ und „einfach mal raus“ zu müssen.

Zeitgleich boten Isabel Condini Mosna (Geistliche Begleiterin des Bund der Deutschen Katholischen Jugend Augsburg (BDKJ)) und BDKJ-Diözesanpräses Dominik Zitzler Workshops zu den Themen „Mein ganz persönlicher Glaubensweg“ und „Glaube im Jugendverband“ an. Am Sonntagvormittag konnten die Teilnehmer ihr in den Workshops erlangtes Wissen über das Pilgern schließlich in die Praxis umsetzen: denn im letzten Studienteil hieß es dann „Pilgern!“. Trotz des Wintereinbruchs über Nacht wagten sich die KLJBler auf die rund eineinhalb Stunden lange Wallfahrt rund um den Kienberg und probierten das Pilgern mal am eigenen Leib aus. Christella Winkler und Yannick Wingenfeld von der KLJB Augsburg hatten für die „Mini-Pilger-Tour“ nicht nur Wegimpulse sondern sogar Pilgerpässe für die Wallfahrer vorbereitet. Weder das winterliche Wetter noch die kalten Temperaturen taten der Stimmung einen Abbruch.

Mit der Wahl der Diözesanvorsitzenden erreichte der Versammlungsteil am Samstagnachmittag seinen Höhepunkt. Da Julia Hack zu dieser Frühjahrsversammlung ihr Amt im Diözesanvorstand niederlegte, galt es zwei weibliche sowie drei männliche Diözesanvorsitzende für die kommenden zwei Jahre zu wählen. Die 27 Delegierten aus den Kreisen, Dekanaten und Arbeitskreisen wählten Simon Steinmayer (Ortsgruppe Illerbeuren) wieder und den 24-jährigen Kilian Gumpp (Ortsgruppe Schretzheim) erstmals in den Diözesanvorstand. Zudem sprach die Versammlung Veronika Regler (20, Ortsgruppe Stöttwang) und Nicole Sawodny (21, Ortsgruppe Bad Grönenbach) in Abwesenheit das Vertrauen aus. Beide hatten bereits im Vorfeld ihre schriftliche Zustimmung erteilt, das Amt antreten zu wollen. Vollbesetzt ist der Vorstand der KLJB trotz der zahlreichen Neugewählten leider nicht, da weiterhin die Stellen des Diözesanlandjugendseelsorgers und eines männlichen Vorsitzenden vakant sind.

Mit einem Casino-Abend mit Roulette, Poker und Black Jack wurden am Abend Julia Hack sowie die langjährige Verwaltungsangestellte Christina Bestele aus ihren Ämtern im Diözesanverband verabschiedet.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dies ist ein Demo-Shop für Testzwecke — Bestellungen werden nicht ausgeführt. Verstanden

X