20 Teilnehmer bei der AKI Veranstaltung zum Thema Flüchtlinge

20 international Interessierte und Engagierte trafen sich am 12. Dezember in der Landesstelle der KLJB in München. Der AKI hatte Uche Akpulu vom bayerischen Flüchtlingsrat zu einem Vortrag mit Diskussion zum Thema "Europa und die Fluchtbewegungen Afrikas"

20 Teilnehmer bei der AKI Veranstaltung zum Thema Flüchtlinge
12. Dezember 2013 Christina Achter

Uche Akpulu, selbst als Flüchtling aus Nigeria nach Deutschland gekommen und jetzt für den Bayerischen Flüchtlingsrat tätig, berichtete anschaulich über die oft versteckten Ursachen von Flucht. Angefangen von der europäischen Kolonialpolitik im vorvergangenen Jahrhundert bis hin zu Exportsubventionen, die afrikanischen Fischern und Bauern das Überleben erschweren zeigte er eindrucksvoll den Zusammenhang von Europäischer Politik und den Problemen des afrikanischen Kontinents auf.

Die Teilnehmer, die überwiegend Mitglieder der internationalen Arbeitskreise der KLJB AKI (Augsburg), AKIS (Landesebene) und DAKEV (München Freising) waren, folgten gespannt Akpulus AUsführungen, wie Flüchtlinge durch Gesetze und Regelungen von Europa fern gehalten werden sollen.

Auf die Frage, wie mit der aktuellen Situation umgegangen werden kann, antwortete Akpulu, dass es ihm am Wichtigsten erscheint, dass jeder in seinem Umkreis Verständnis weckt: für die Zusammenhänge, die zur Flucht führen, und mit denen Flüchtlinge umzugehen haben. Nur so könne eine Flüchtlingspolitik die durch Angst vor dem Fremden geprägt ist, überwunden werden.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dies ist ein Demo-Shop für Testzwecke — Bestellungen werden nicht ausgeführt. Verstanden

X