Rund um’s Holz

Rund um’s Holz
11. September 2018 FSJ

Bahnrallye der KLJB Augsburg

Das Bayernticket der Bahn einmal richtig zum Glühen bringen! Bei der Bahnrallye der Katholischen Landjugendbewegung Augsburg (KLJB) ist das ein Klacks, denn da heißt es, kreuz und quer durch die Diözese Augsburg fahren, dabei einen Aufgabenkatalog bewältigen und schließlich auch noch rechtzeitig am Ziel sein. Dieser Herausforderung haben sich am vergangenen Samstag, 8. September 2018, acht Mannschaften aus Kindern und Jugendlichen gestellt und an der „Bahnrallye – Rund um’s Holz“ teilgenommen.

Bei der Schnitzeljagd mit dem Zug mussten die Teilnehmer unter anderem den Baum des Jahres ermitteln, ein Foto mit dem Schaffner schießen oder auch ein Lied dichten. Das alles, um schließlich in Dietmannsried anzukommen und gemeinsam mit den anderen rund 100 Bahnrallye-Teilnehmern einen Gottesdienst zu feiern – und natürlich den Sieger der Schnitzeljagd zu ermitteln. „Das Besondere an der Bahnrallye ist, dass es sich zunächst wie eine Ortsgruppenveranstaltung anfühlt“, erklärt Vroni Regler, Diözesanvorsitzende der KLJB Augsburg. Denn den halben Tag sind die Gruppen für sich unterwegs. „Erst am Ziel, beim Gottesdienst, wird die Dimension der Rallye deutlich und auch wie groß unser Jugendverband ist“, sagt Vroni, die für den Agrarsozialen Arbeitskreis, der die Veranstaltung alle zwei Jahre vorbereitet, verantwortlich ist.

Die Veranstaltung erfreute sich nunmehr zum fünften Mal großen Zuspruchs. Sabrina (20) hatte die Leitung der 13-köpfigen Mädelsgruppe der KLJB Böhen inne und nimmt teil, weil: „die Gruppe schon vor zwei Jahren dabei war und unbedingt wieder mitmachen wollte. Unsere Mädels sind im Alter zwischen 13 und 17 Jahren und hatten riesen Spaß am Zugfahren, “, sagt sie. Und was hat eine Bahnrallye mit katholischer Jugendarbeit zu tun? „Die Teilnehmer erleben Gemeinschaft und lernen beim Lösen der Aufgaben, Teamarbeit schätzen.“ Auch an das Thema „Schöpfung bewahren“ bzw. Umweltbewusstsein werden die KLJBler durch die Veranstaltung spielerisch herangeführt. Schließlich hatte sich der Agrarsoziale Arbeitskreis gezielt für ein Verkehrsmittel der nachhaltigen Mobilität als Mittler für die Rallye entschieden.

Zwar gelangte die „Frohschar“ aus Böhen als erste Mannschaft ans Ziel, doch den Gesamtsieg trug schlussendlich die Gruppe „Puder Rosa Ranch“ davon. Für die namensgebende Rosa Maier war das also ein doppeltes Geburtstagsgeschenk, denn zum 21. Wiegenfest hatte sie sich von ihren Freunden die Teilnahme an der KLJB-Bahnrallye gewünscht. „Zwischendurch mussten wir uns richtig beeilen, um den Zug noch zu erwischen, aber die Teilnahme hat richtig Spaß gemacht“, strahlt Rosa, die wie ihre Teammitglieder einen Email-Becher als Prämie für den Sieg erhalten hat.

Eine der Aufgaben war das Verfassen von Fürbitten während der Rallye, die beim abschließenden Gottesdienst unter dem Leitwort „Das alles geht hier“ vorgetragen wurden. In den Fürbitten erinnerten die Kinder und Jugendlichen vor allem an Reisende und Opfer von Zugunglücken sowie an die Folgen des Klimawandels.

Dies ist ein Demo-Shop für Testzwecke — Bestellungen werden nicht ausgeführt. Verstanden

X