Kreisritter im Kampf für Konzepte

Kreisritter im Kampf für Konzepte
31. Juli 2018 FSJ

Zweites Treffen der „Ritter der Kreisrunde“

Mit edler Gesinnung sind rund 20 Kreisverantwortliche der KLJB Augsburg am 28. Juli 2018 im Pfarrheim St. Georg zu Augsburg bei der zweiten großen Ritterrunde zusammengekommen. Das Ziel der Zusammenkunft: sich vereint durch das Dickicht ihrer Aufgaben zu kämpfen, die es in ihrem Ehrenamt der katholischen Jugendarbeit zu bewältigen gilt. Neben den zahlreichen eigenen Aktionen und Veranstaltungen betreuen die Vorsitzenden der Kreise die eigenen Ortsgruppen und stehen in engem Austausch mit höheren Ebenen (Diözesan-, Landes- und Bundesebene) und anderen Gremien.

Ein besonderes Anliegen des Diözesanvorstands der KLJB Augsburg ist es bei diesem „Rittertreffen“ gewesen, klare gemeinsame Richtlinien festzulegen. Diese sollen die Zusammenarbeit im Verband besser strukturieren und damit erleichtern. Hierfür erarbeiteten die tapferen Ritter und Fräulein in Kleingruppen, wie man bestehende Vorgehensweisen optimieren kann. Denn auch wenn Handhabungen in den sieben vertretenden Kreisen unterschiedlich ablaufen, so kämpfen die Vorsitzenden mit ähnlichen Herausforderungen.

Nach einem intensiven Austausch entwickelten die Anwesenden gemeinsam ein ritterliches Konzept für die KLJB Augsburg Kreisarbeit.

Gemäß diesem neuen Kodex werden Kreisvorstände zukünftig mit mehr Verantwortung betraut. So übernehmen sie beispielsweise eine maßgebliche Rolle bei Ortsgruppengründungen. Kontakt im Vorfeld, die Moderation der Gründung und eine Vernetzung mit Nachbarortsgruppen geschehen in Zukunft von der Kreisebene aus. Außerdem wird den Ortsgruppen zudem ein „Pate“ aus dem Kreisvorstand mit Rat und Tat zur Seite stehen. Darüber, wer der direkten Ansprechpartner im Kreis und auf diözesaner Ebene ist, werden die bestehenden Ortsgruppen nun regelmäßig informiert.

Für eine enge Zusammenarbeit mit der Augsburger Diözesanebene brachen die Rittersleute eine Lanze. Daher wurden auch hier Neuerungen vereinbart. Besondere Veranstaltungen werden von Eva Djakowski, der KLJB-Öffentlichkeitsreferentin, auf Anfrage redaktionell begleitet und auf der verbandseigenen Website sowie in der Mitgliederzeitschrift „kontakte“ verewigt. So können die starken, ehrenhaften Ritter ihren Stand und ihr Wirken auch in der Öffentlichkeit präsentieren.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dies ist ein Demo-Shop für Testzwecke — Bestellungen werden nicht ausgeführt. Verstanden

X