Spirimobil Reloaded

Auf der Herbst-DVV wird der pastorale Arbeitskreis zu neuem Leben erweckt

Spirimobil Reloaded
18. Oktober 2012 Simon Steinmayer

Ganz weit auf rissen die rund 45 Delegierten der Herbst-DVV die Fenster des Landjugendhaus Kienberg. Sie erinnerten mit dieser symbolischen Aktion an das 2. Vatikanische Konzil vor 50 Jahren und nutzten den Heimvorteil im eigenen Landjugendhaus zu einem Relaunch des pastoralen Arbeitskreises „Spirimobil“.

Diözesanlandjugendseelsorger Gerhard Höppler stellte heraus, dass der Vorstand sich nach dem Beschluss der Landesversammlung zur pastoralen Raumplanung 2025 im Dialog mit der Bistumsleitung bezüglich deren Umsetzung befinde. Es bestehe die Möglichkeit die Vorstellungen und Wünsche hinsichtlich guter und jugendgemäßer Landpastoral an die Verantwortlichen heranzutragen. Nicht zuletzt, weil der ehemalige Diözesanjugendpfarrer, Florian Wörner, jüngst zum Weihbischof geweiht wurde.

Auf Initiative von Johanna Briechle aus dem Kreis Ottobeuren gelang es in diesem Zusammenhang den Arbeitskreis „Spirimobil“ mit 10 neuen Mitgliedern wiederzubeleben. Dieser sieht seine Aufgabe vor allem in der Erstellung und Erprobung von Materialien für Jugendgottesdienste und Gruppenstunden vor Ort. Darüber hinaus sollen innovative Projekte erarbeitet, die Jugendlichen ihren Glauben erlebbar machen.

Eines davon ist die KLJB Jugendkirche in Kloster Wald bei Ottobeuren. Seit Juli dieses Jahres werden dort jugendgemäße Liturgieformen erprobt und weiterentwickelt.

Auf die Frage, wie das eigene christliche Profil in der elektronischen Kommunikation zum Ausdruck gebracht werden kann, entwickelten die Delegierten eine Flut von Ideen und Verhaltensregeln. Eine Zusammenstellung der Ergebnisse kann im Downloadbereich heruntergeladen werden.

 

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

X