30.11.2017 12:17 von Eva Djakowski

Der Diözesanverband auf dem Kienberg – und das ganz ohne Tagesordnung?

Kilian und Tini im Spielewahn

Vom 24. bis zum 26. November 2017 hat die Katholische Landjugendbewegung Augsburg (KLJB) ein „Relaxwochenende“ unter dem Thema "Spielexen“" im Landjugendhaus auf dem Kienberg veranstaltet. Eine ordentliche Tagesordnung gab es dieses Mal nicht, alles drehte sich um Spielen, Besinnen und vor allem Entspannen.

 

Nach dem Ankommen und Begrüßen startete das Wochenende, das mittlerweile in Landjugendkreisen sehr geschätzt wird. Viele Gespräche prägten den Freitagnachmittag und bis zum Abend waren dann alle Teilnehmenden eingetroffen.

 

Der Samstag stand ganz unter dem Motto "Spielexen": die für das Haus neu angeschafften Brettspiele wurden ausgiebig getestet, was den Teilnehmern sichtlich Spaß machte. Am Nachmittag konnten sich die KLJBler auf die Adventszeit einstimmen indem sie ihre eigenen Adventskränze gestalteten und banden. Einige Landjugendliche, die den geselligen Austausch pur bevorzugten, verbachten den Nachmittag stattdessen mit Gesellschaftsspielen und Unterhaltungen. Auch ein Winterspaziergang an der klaren Luft begeisterte eine Gruppe.

 

Über Nacht wurden einige der Teilnehmer von Krankheitssymptomen heimgesucht, was der Stimmung am Sonntag aber nur wenig Abbruch tat. Hingegen sorgte die über Nacht gefallene Schneedecke für gemischte Reaktionen; der Großteil der KLJBler war aber angesichts des Panoramas begeistert, sodass sich ein paar Frühaufsteher in aller Herrgottsfrühe aus dem Bett mühten, um den Sonnenaufgang zu genießen. Am Vormittag wurde feierlich die neue Adventsbox des spirituellen geöffnet, die gleich für den Morgenimpuls diente. Die Adventsbox ist eine vom Spirimobil (spritueller Arbeitskreis der KLJB) gestaltete Box, in der sich weihnachtliches Bastelmaterial sowie ein adventlicher, besinnlich Impuls befindet. Während der Vorweihnachtszeit reist sie quer durch die Diözese und soll so den verschiedenen Gruppen 30 Minuten staade Zeit bringen. Zwei der Boxen gingen dann auch direkt auf die Reise, um Besinnlichkeit und Ruhe zu verbreiten. Gut bayrisch ging es an diesem Morgen weiter mit einem Weißwurstfrühstück, ehe die Taschen wieder gepackt wurden. Die Abreise traten alle in Vorfreude auf das nächste Jahr an. Patrick Wörlen von der KLJB Oettingen meinte scherzhaft zum Schluss: "Ich habe an diesem Wochenende alles erreicht, was ich erreichen wollte – nichts."

 

Christian Wüst, KLJB Oettingen

 

tl_files/lets-be-crazy/Galerien/2017/171130 Relax 2.jpg

Den Winterzauber gab es erst am Morgen der Abreise

Zurück