27.01.2016 10:20 von KLJB Augsburg

Studienfahrt "Marokko" – KLJBlerInnen auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin

Einen Hauch von Orient (noch mehr als sonst) konnte man in der vergangenen Woche im multikulturellen Berlin spüren. Zum 90. Mal fand vom 15.-24.01.2016 in der deutschen Bundeshauptstadt die Internationale Grüne Woche (IGW) statt, dieses Jahr mit Marokko als Partnerland. Für die KLJBlerInnen ein willkommener Anlass, eine Studienfahrt nach Berlin zur IGW zu unternehmen.

 

Knapp 40 KLJBlerInnen aus den Diözesen Augsburg und Eichstätt haben sich gemeinsam auf die über sechsstündige Zugfahrt gemacht, um auf der weltweit größten Agrarmesse unter anderem Datteln und Oliven aus Marokko zu schlemmen und vieles Spannende aus der Ernährungs- und Landwirtschaft sowie dem Gartenbau zu erfahren. Sechs Tage (14. – 19.01.2016) sind die Jugendlichen in Berlin gewesen und haben in dieser Zeit viele Facetten der Hauptstadt gesehen und erlebt. Neben der obligatorischen Stadtrundfahrt mit anschließender Berliner Curry-Wurst-Verkostung im Currywurst-Museum standen unter anderem der Besuch des Musicals „Chicago“, ein Lasertag-Nachmittag sowie die Führung durch einen Sanddorngarten mit Besichtigung der Brennerei auf dem Programm. „Für mich war am Freitag der Besuch der IGW das Highlight der Fahrt“, sagt FSJtlerin Anna, die für die Diözesanstelle Augsburg mitgefahren ist. „Auf kleinstem Raum, nämlich in den Messehallen unter dem Funkturm, konnte man in kürzester Zeit über 60 Länder besuchen und Spezialitäten probieren.“ Hauptsächlich die Stände der Ernährungswirtschaft stießen auf das Interesse der Mädels und Jungs. Am italienischen Stand zum Beispiel gab’s leckeres Tiramisu-Eis und Thailand präsentierte sich mit geschnitzter Früchtekunst.

 

Ein weiterer Höhepunkt war auch in diesem Jahr der gemeinsame ökumenische Gottesdienst der beiden konfessionellen Landjugendverbände KLJB und EJL (Evangelische Jugend in ländlichen Räumen) in der Berliner Trinitatiskirche. Den anschließenden Landjugendempfang nutzen die TeilnehmerInnen, um sich in gemütlichem Rahmen verbandsübergreifend auszutauschen und zu vernetzen.

 

Am letzten Abend hieß es dann noch den feinen Zwirn und das Ballkleid auszupacken, denn der Bund der Deutschen Landjugend hatte zum traditionellen Abendball geladen. Das Palais am Funkturm bot den festlichen Rahmen, um im Viervierteltakt das Tanzbein zu schwingen und die neuen, verbandsübergreifenden Freundschaften zu vertiefen.

 

Fotos von der IGW 2016

Zurück